Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Geocaching-Niedersachsen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Muelli96

Schüler

  • »Muelli96« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 55

Wohnort: Mingerode

Beruf: Lehramt

  • Nachricht senden

1

Montag, 5. August 2013, 16:23

Harzer Hexenstieg

Ich finde es eine schöne Idee, dass hier Touren und Beschreibungen von Stempelstellen angegeben werden. Deswegen mal hier ein paar Empfehlungen. Beginnen möchte ich mit dem Hexenstieg.

Seit vergangenem Herbst habe ich einen Mystery auf der Watchlist, der mich seit dem beschäftigt. Grund dafür ist nicht irgendein schweres Rätsel, sondern die zurück zulegende Distanz, die für des Rätsels Lösung benötigt wird.


97km für einen einzelnen Geocache haben mich sofort gereizt und so ging es im April auf die Tour von Osterode nach Thale. Verbinden kann man das mit einer ganzen Menge Stempelstellen. Auch einige schöne Caches liegen auf dem Weg.

Die Caches, die auf der unmittelbaren Route liegen, habe ich mal in einer Bookmark-Liste zusammengefasst.

Hier meine durchgeführten (aber anders geplanten Etappen)
Etappe 1: Osterode- Altenau
Etappe 2: Altenau über Brocken nach Drei Annen Hohne
Etappe 3: Drei Annen Hohne bis km 87

Geschafft habe ich es in 3 Tagen bis zum 87km - Nebel, Schnee, Regen, Sonne, Eis und Hagel haben mich leider kurz vor dem Ziel zum Aufgeben gezwungen. Die letzten 10 Kilometer will ich aber definitiv im Herbst auf einer kleinen Tagestour nachholen.

Unterwegs kommt man an ca. 15 Stempelstellen vorbei - läuft zum Teil echt schöne Wege. Falls jemand Rückfragen für die Tourenplanung (Kartenmaterial/Reiseführer usw.) haben sollte, stehe ich gerne zur Verfügung. Ich denke, dass die schönste Zeit für den Hexenstieg in den kommenden 3 Monaten liegt.

EDIT: Leider sind meine angefügten Bilder beim Veröffentlichen "verloren" gegangen. Werde ich später nachholen...

2

Montag, 5. August 2013, 23:27

Hallo Muelli,
Respekt !!!! Ich und Rigodor wollten ihn im nächsten Jahr mal angehen allerdings im Sommer und nicht im Winter :o)

Wie habt ihr das mit denn Übernachtungen gemacht ? Wir hatten mal die Idee zu Zelten an Grillplätzen und so aber wie schon gesagt wir Planen noch.

Wir haben hier im Forum so eine schöne Galerie die nur darauf wartet mit Foto´s gefüttert zu werden lach

Muelli96

Schüler

  • »Muelli96« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 55

Wohnort: Mingerode

Beruf: Lehramt

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 6. August 2013, 10:08

Ich denke im Sommer/Herbst kann man den Hexenstieg gut in 3 Tagen ablaufen. Leider ist das Zelten in den Schutzhütten und Köten am Wegesrand untersagt. Also bleiben nurnoch Campingplätze. Soweit ich mich erinnern kann, gab es allerdings keine, die in unmittelbarer Nähe zum Hexenstieg liegen.

Ich habe im Vorfeld ein wenig versucht die Übernachtungen zu planen und ein wenig umher telefoniert. Ursprünglich war es der Plan am ersten Tag bis nach Torfhaus zu laufen. Dort gab es aber keine Möglichkeit mit Hund unterzukommen. Da die Auswahl in Altenau relativ groß war, habe ich mich dort spontan entschlossen einige Pensionen in der Nähe des Weges abzulaufen und nachzufragen. In der Nebensaison konnte auch immer ein wenig mit dem Preis gefeilscht werden.

Die zweite Nacht hatte ich im "Hotel Kräuterhof" vom Brocken aus reserviert, da es in Drei Annen Hohne auch nicht sonderlich viele Übernachtungsmöglichkeiten gibt. Sonst hätte man sich etwas in Schierke suchen müssen, was meiner Meinung nach aber ein ziemlicher ab vom Hexenstieg ist. Im Kräuterhof konnte ich den Preis auch noch einmal auf die Kosten der ersten Nacht senken. Der Hund war bei beiden Übernachtungsmöglichkeiten kostenlos dabei.

Ich war allerdings auch froh abends ein Bett, eine Dusche und eine Heizung zu haben um die (2) paar Schuhe wieder zu trocknen. Im Hotel konnte am nächsten Morgen in Ruhe gefrühstückt werden und die Wasserreserven wieder gut aufgefüllt werden. Mit der Winterkleidung war der Rucksack schon ziemlich voll, im Sommer denke ich aber, dass man Isomatte und Schlafsack gut unterkriegen müsste. Da braucht man ja auch nicht so viele/dicke Sachen.

Also: Ich würde mir im Vorfeld schonmal grob die Orte ansehen, in denen man Übernachten könnte, würde aber (zumindest in der Nebensaison wenn keine Ferien sind) spontan anrufen oder direkt bei Pensionen nachfragen.

Jetzt starte ich hier auch noch einmal einen zweiten Versuch mit den Fotos ;)
»Muelli96« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC02180.JPG
  • DSC02187.JPG
  • DSC02200.JPG
  • DSC02208.JPG
  • DSC02219.JPG
  • DSC02230.JPG
  • IMG_8064.JPG
  • IMG_8071.JPG
  • IMG_8085.JPG
  • IMG_8086.JPG

4

Samstag, 10. August 2013, 12:55

Hallo Muelli,

Danke für deine schönen Foto´s

also ich werde die sie auch mal gehen vielleicht kommt ja einer mit :D

Muelli96

Schüler

  • »Muelli96« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 55

Wohnort: Mingerode

Beruf: Lehramt

  • Nachricht senden

5

Montag, 26. August 2013, 12:07

So wie es Momentan aussieht starte ich nochmal einen neuen Versuch bei 0km. Termin ist mitte September. Da sollte es hoffentlich keinen Schnee geben.

6

Freitag, 30. August 2013, 08:22

Harzer Hexenstieg im September

Hallo an alle!

Habe mich eben angemeldet, da ich den Tip bekommen habe hier gibt es Informationen zum Cachen auf dem Harzer Hexenstieg.
Ich werde in der kommenden Woche den Hexenstieg mit einem Bekannten in Angriff nehmen.
Wir starten am Montag in Osterode und wollen am Freitag in Thale sein.
Etappenziele sind Altenau, Schierke, Rübeland und Treseburg. Die Etappen umfassen ca. 25km,25km, 20km,20km und 11km.
Die Ortschaften habe ich so gewählt, dass man nachmittags oder abends nochmal losziehen und Dosen suchen kann.
Von Thale fahren wir dann wieder mit der Bahn nach Osterode zurück (3h Fahrt).
Ich bin echt gespannt wie die Tour wird!
Muelli96, ich werde deine Cacheliste übernehmen wenn nichts dagegen spricht!
Freue mich schon riesig auf die Woche!

Gruß
LordNiccon

Muelli96

Schüler

  • »Muelli96« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 55

Wohnort: Mingerode

Beruf: Lehramt

  • Nachricht senden

7

Freitag, 13. September 2013, 14:27

Wie ist es euch denn ergangen? Habt ja nochmal eine Woche mit einigermaßen gutem Wetter erwischt.

Ich will mich (je nach Wetter) Montag oder Dienstag von Osterode auf den Hexenstieg machen. Vielleicht trifft man ja noch den ein oder anderen Mitstreiter.

Muelli96

Schüler

  • »Muelli96« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 55

Wohnort: Mingerode

Beruf: Lehramt

  • Nachricht senden

8

Freitag, 20. September 2013, 17:13

So, gestern abend bin ich wieder nach Hause gekommen. Den Hexenstieg in 3 Etappen abzulaufen war auch um Herbst schwieriger als gedacht und stellte sich durchaus als sportliche Herausforderung heraus.

Dieses mal konnte ich in Torfhaus übernachten, weshalb die erste Etappe ein wenig länger gewählt werden konnte.

Etappe 1: Osterode - Torfhaus (7:15 - 16:30 - 35,2km - 1.266hm)
Etappe 2: Torfhaus - Brocken - Rübeland (8:45 - 19:00 - 34,8km - 704hm)
Etappe 3: Rübeland - Thale (8:45 - 17:45 -31km - 1128hm)

Insbesondere das Bodetal ist absolut zu empfehlen, leider schmerzten mir hier so die Füße, dass ich die herrlichen Ausblicke gar nicht immer genießen konnte. Sich nach 3 Tagen (und ca. 31 Stunden Zeit in Bewegung) endlich ins Logbuch einzutragen und durchs Ziel zu laufen ist ein wahnsinns Gefühl. Ich würde diese Strecke auf jeden Fall noch einmal laufen (aber nicht mehr in diesem Jahr) - vielleicht auch dann von Thale aus um das Bodetal zu Beginn richtig genießen zu können.

9

Sonntag, 6. Oktober 2013, 17:47

Hallo!

Entschuldigt die verspätete Antwort. War leider verhindert.
Unsere Tour in der ersten Septemberwoche war echt erholsam und beeindruckend.
Etappe 1: Osterode - Altenau - 25km
Etappe 2: Altenau - Schierke - 25km
Etappe 3: Schierke - Rübeland - 20km
Etappe 4: Rübeland - Treseburg - 20km
Etappe 5: Treseburg - Thale - 10km
Insgesamt hatten wir echt Glück mit dem Wetter. Lediglich Montag (ganztägig) und Dienstag (ab 17:00) hat es geregnet. Ansonsten Sonne,Sonne,Sonne.
Die Strecke ist echt beeindruckend und viele Caches lagen direkt am Stieg. Haben zusätzlich einige an den Abenden in den Übernachtungsorten gemacht. Insgesamt sind wir auf ca. 80 Caches gekommen.
Die letzte Etappe haben wir bewußt von Treseburg nach Thale gelegt. Das Bodetal ist fantastisch aber nochmals anstrengend.
Ich kann den Hexenstieg nur wärmstens empfehlen.

Grüße LordNiccon